Auslandsprogramme und Fremdsprachenkompetenzen

 

Werden Sie BotschafterIn unseres Fachbereichs. Viele Studierende schrecken angesichts der Herausforderungen und Dauer des rechtswissenschaftlichen Studiums vor einem Auslandsjahr zurück. Dabei übersehen jedoch die meisten, dass ein Auslandsstudium inzwischen conditio sine qua non für das Curriculum eines jeden angehenden JuristInnen darstellt: Ein Studienaufenthalt im Ausland beweist persönliche Stärken wie Einsatzbereitschaft, Mut, Aufgeschlossenheit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit - und nicht zuletzt ist ein Studienaufenthalt im Ausland in jedem Fall ein einmaliges Erlebnis und eine wertvolle Erfahrung.

Im Rahmen der Auslandsprogramme unseres Fachbereichs können Sie bei Interesse ein oder zwei Semester an Universitäten in Europa oder Übersee verbringen. Für Fragen rund um das Auslandssemester, steht Ihnen das im Fachbereich angesiedelte zur Verfügung. Wir bieten über unser Austauschprogramm Studienplätze an folgenden Universitäten an: 

  • University of Leicester (England)
  • Institut d'études politiques de Paris / Sciences Po Paris (Frankreich)
  • University of Florida, Gainesville (USA)
  • Université de Paris-Nanterre (Frankreich)
  • Université Lumière - Lyon II (Frankreich)
  • Università degli studi di Milano (Italien)
  • Università degli studi di Trieste (Italien)
  • Universidad Autónoma, Madrid (Spanien)
  • Universitet Linköping (Schweden)
  • Universität Athen (Griechenland)
  • Universität Vilnius (Litauen)
  • Universität Lausanne (Schweiz)
  • University of Szeged (Ungarn)
  • University of Zagreb (Kroatien)
  • Universidade Nova de Lisboa (Portugal)
  • Turgut Özal University, Ankara (Türkei) 

Eine Frankfurter Besonderheit ist außerdem das „“ (DUDF). Das einjährige Programm bietet deutschen Studierenden die Möglichkeit, Kompetenzen im französischen Recht und der französischen Sprache zu erwerben. Außerdem bietet das Fachbereichszentrum in Kooperation mit dem Frankfurt Arbitration Circle interessierten Studierenden an, sich im fortgeschrittenen Studium durch ein englischsprachiges berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm „German & International Arbitration – Deutsche & Internationale Schiedsgerichtsbarkeit“ eine exzellente Spezialisierung in einem zukunftsträchtigen Rechtsgebiet durch Kontakt mit hochrangigen Schiedsrechtlern und Schiedsrechtlerinnen aus der Wirtschafts- und Finanzmetropole Frankfurt anzueignen. 

Darüber hinaus können Studierende unseres Fachbereichs auf eine große Bandbreite an Veranstaltungen zu fremdsprachigem Recht zurückgreifen: von amerikanischem Recht über das italienische Recht bis hin zum iranischen oder afghanischen Recht. Zusätzlich tragen Schwerpunktbereiche wie „Europäisierung und Internationalisierung des Rechts“ sowie „Law and Finance“ zu einer Internationalisierung im Studium bei. Genau wie der Moot-Court, eine Gerichtssimulation in englischer Sprache, bei der Studierende aus aller Welt in einer fiktiven Verhandlung gegeneinander antreten.